Cannabis Öl (CBD) für Tiere

Was ist Cannabis Öl

Cannabis ist eine Verbindung, die in Hanf und Cannabis vorkommt. THC (Tetrahydrocannabinol), was ebenfalls in Cannabis gefunden wird, ist die Komponente, die Marihuana seine psychoaktiven Eigenschaften verleiht. Allerdings ist THC dem medizinischen Cannabis Öl, das sowohl für Menschen als auch Tiere verwendet wird, entnommen. Die entspannende Wirkung bleibt jedoch erhalten. Daher es ist es vollkommen unschädlich und hat bis jetzt auch keine negativen Nebenwirkungen gezeigt.

Haustiere, wie Katzen und Hunde aber auch Pferde profitieren von diesem homöopathischen Mittel.

Cannabis Öl für Tiere – wofür kann es verwendet werden

  • CBD Öl reduziert Angstzustände
    CBD Öl eignet sich daher sehr gut für Hunde, die an Trennungsangst oder Geräuschphobien leiden. Außerdem reduziert es Stress und Angst.

Es ist zu bemerken, dass Menschen und Tiere die gleiche Reaktion auf Cannabis haben. Das liegt daran, dass alle Säugetiere mit einem Endo Cannabinoid-System (ECS) ausgerüstet sind. Dieses wird aktiviert, wenn man dem Kreislauf beispielsweise CBD in Form von Öl zufügt.

Weitere Anwendungen

CBD-Öl stärkt das Immunsystem. Daher eignet es sich ausgezeichnet alle Heilungsprozesse zu unterstützen.

  • Es verbessert die Herz-Kreislauf-Funktion als auch die Verdauung
  • Linderung von Atemwegserkrankungen
  • CBD Öl harmonisiert das gesamte Nervensystem
  • Verbesserung von Haut und Fell.

Linderung von Arthritis und Entzündungen

Viel ältere Hunde und Katzen leiden, wie auch Ihre menschlichen Gefährten, an Arthritis. Hier ist es, wo CBD Öl große Erleichterung zu den betroffenen Tieren bringen kann. CBD Öl hat schmerzlindernde Eigenschaften für alle Gelenk-, Knorpel- oder Bandscheibenprobleme.

  • Es liegt an dem Betreuer, ob Arthritis zusätzlich durch veterinäre Methoden behandelt werden soll.

Epilepsie

Laut Tierärzten leiden ca. 5 % aller Hunde an Epilepsie. Gewöhnlich werden diese Tiere mit Medikamenten wie Phenobarbital und Kaliumbromid behandelt. Diese Medikamente sind nicht nur schädlich für die Leber und andere Organe, in vielen Fällen, bringen sie nicht den gewünschten Erfolg. CBD Öle für Tiere kann bei arzneimittelresistenter Epilepsie helfen. Laut einer Studie fanden 7 von 8 Patienten mit einer arzneimittelresistenten Epilepsie innerhalb von 4 bis 5 Monaten eine deutliche Verbesserung.

  • Wussten Sie
    Der Körper selbst produziert Cannabinoide. Diese können jedoch aus dem Gleichgewicht geraten, besonders dann, wenn die Cannabinoide Produktion nicht mehr ausreichend funktioniert. In diesem Fall kann CBD-Öl das Gleichgewicht wiederherstellen.

Die Dosierung

Wie auch bei Menschen beginnt man mit der CBD Öl Dosierung für Tiere mit einer geringeren Dosis und erhöht diese, bis der gewünschte Erfolg erreicht wird.

  • Tipp: Je kleiner das Tier ist, desto geringer muss die Dosis sein.

Ist CBD Öl für Tiere legal

Solange der THC Gehalt unter 0.2 % liegt, ist das CBD Öl legal und schließt aus, dass Ihr vierbeiniger Freund von dem Öl „high“ wird.

  • Tipp: Auf dem Internet finden Sie viele CBD Produkte, die eigens für Tiere hergestellt wurden. Achten Sie darauf, dass Sie ausschließlich qualitative hochwertige Produkte bestellen.

 

In vielen Fällen ist CBD Öl nicht die einzige Behandlung für Ihr Haustier und sollte den Tierarzt nicht ersetzten. Ist eine Diagnose einmal erstellt und alle Heilungsmaßnahmen sind ergriffen, kann CBD Öl für Tiere zusätzlich eingesetzt werden, um den Heilungsprozess zu beschleunigen.